Zum Projekt

An diesem Projekt wird stetig gefeilt. Bei inhaltlichen Überarbeitungen einer Seite wird automatisch das Änderungsdatum mit angegeben.

Direkt beteiligt sind bisher Emil Franzinelli (inhaltliche Einspeisungen) und Christian Neumann (technische Umsetzungen).

Es ist möglich und erwünscht, mitzuwirken. Wir bitten ausdrücklich um Anregungen, Kritik und Diskursbeiträge.

 

Intention

Die Absichten des Projektes sind:

  • Bewegungsprofile darzulegen und zu schützen
  • Toleranz innerhalb der Bewegung(en) zu fördern und Streitigkeiten einzudämmen
  • die Bewegung(en) zu stärken und effektivere Strukturen anzuregen


Gendern oder nicht gendern?

Das generische Maskulinum hat als grammatikalische Grundform die männliche Form, bezieht sich jedoch auf ein unbekanntes beziehungsweise auf gar kein biologisches Geschlecht. Genus und Sexus sind zu unterscheiden. Der Satz „Die Lehrer gehen heim.“ bezieht sich grundsätzlich nicht auf das biologische Geschlecht von männlichen Lehrern. Es kann geschlechtsneutral auch bedeuten, dass zum Beispiel zwei weibliche Lehrer, also zwei Lehrerinnen, heimgehen. Ebenso kann die Rede von „zwei Katzen“ bedeuten, dass eine oder beide Katzen männliche Kater sind.

Dieses Webseiten-Projekt wählt ein fiktives generisches Femininum. Dies ist nicht neu oder revolutionär. Die weibliche Form wird als grammatikalische Grundform verwendet. Genus und Sexus bleiben auch hier zu unterscheiden. Unser Denken stellt sich sehr schnell und leicht darauf ein.


Definitionsmacht und Meinungshoheit?

Es geht uns nicht darum, anderen unsere Ansichten aufzudrücken und unsere Meinungen als Definitionen zu etablieren. Dieses Projekt soll Diskursergebnisse der Bewegungen widerspiegeln. Das heißt, seine Ergebnisse aus den Bewegungsdiskursen heraus entwickeln.

Zu Diskursen haben wir eine Extra-Seite eingerichtet, auf der Einwände und Diskurse dargestellt und geführt werden können.

Tatsächlich ergibt sich aktuell eine möglicherweise problematische Machtposition, weil wenige Leute entscheiden (können), was Diskurs und Diskursergebnis ist. Wir stehen strukturellen Änderungsvorschlägen sehr offen gegenüber.


Finanzielle Unterstützung

Dieses Projekt wird bisher von keiner Seite finanziell unterstützt und ist damit ein ehrenamtliches mit begrenzten zeitlichen Ressourcen.